Sie sind hier: Aktuelles » Grafenauer Künstlerin Waltraud Menke verzaubert mit ihrer "Magie der Farben" das DRK-Zentrum

Wolfgang Heubach
Pressesprecher des DRK-Kreisverbandes Böblingen e. V.


Telefon:

01 51 - 17 41 22 76

eMail :

Weaheubach(at)aol.com

Grafenauer Künstlerin Waltraud Menke verzaubert mit ihrer "Magie der Farben" das DRK-Zentrum

Präsident Michael Steindorfner bei der Vernissage: Kunst gehört zum Geist des Hauses - Ausstellung bis zum 12. Januar 2019 zu sehen

"Explosion in Rot": Waltraud Menke und Präsident Michael Steindorfner vor einem Werk der Künstlerin bei der Vernissage im DRK-Zentrum.

Präsident Michael Steindorfner ist stolz auf das "Eigengewächs" des Roten Kreuzes.

Wolfgang Breidbach und Guido Wenzel.

Waltraud Menke, Heiderose Berroth und Guido Wenzel (von links).

Vor einem großen Besucherkreis hat Michael Steindorfner, Präsident des DRK-Kreisverbandes Böblingen, die vierte Kunstausstellung im DRK-Zentrum auf dem Flugfeld Böblingen-Sindelfingen eröffnet. Gezeigt werden unter dem Motto "Magie der Farben" Werke der Grafenauer Künstlerin Waltraud Menke.

Steindorfner griff bei der Vernissage im Großen Foyer des DRK-Zentrums, das vor rund  drei Jahren seiner Bestimmung übergeben wurde, ein Wort von Dr. Lorenz Menz, dem langjährigen Präsidenten des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg auf, der bei der kürzlichen DRK-Kreisversammlung in Maichingen festgestellt habe: "Dieser Neubau strahlt den Geist und die Werte des Roten Kreuzes aus." Der Geist oder vielleicht noch besser die Atmosphäre eines Hauses setze Leben und eine ganz bestimmte Haltung und Einstellung der Menschen, die in diesem Gebäude lebten, voraus. Die Verantwortlichen des DRK-Kreisverbandes Böblingen seien sich von Anfang an darin einig gewesen, "daß Kunst und die von ihr ausgehende Strahlkraft von Bildern zu dem Geist eines Hauses gehören." Dies gelte erst recht für ein Haus, in dem nicht der wirtschaftliche Erfolg und Bilanzen an erster Stelle stehen - mögen sie für den Erfolg der Arbeit auch ihre Bedeutung haben -, sondern der Dienst an der Menschlichkeit. Kunst könne das Leben verschönern, interessanter machen, einen ansprechen und einen auch bewegen. Alles Faktoren, die den Geist eines Hauses mitprägen würden. Und deshalb umfasse  der Geist des DRK-Zentrums auch das weite Feld der Kunst.

Der Präsident erinnerte ferner an ein Zitat  von Fjodor Dostojewski, einem der bedeutendsten russischen Schriftsteller des 19. Jahrhunderts, der einmal sagte: "Kunst ist für den Menschen genauso ein Bedürfnis wie Essen und Trinken." Und dieses Bedürfnis erfülle, eigentlich müsste man sagen,stille diese Ausstellung mit den Werken von Waltraud Menke in hohem Maße. Schon das Wort "Magie" wirke geheimnisvoll. Man denke dabei natürlich zunächst an Zauberei. Aber der Sinn liege tiefer. Steindorfner: "Man könnte auch die Bedeutung dieses Wortes mit Faszination, Anziehungskraft, Ausstrahlung oder Charme  übersetzen. All dieses strahlen die Farben und Formen der Bilder dieser Ausstellung aus, regen dazu an, ja fordern die Betrachterinnen und Betrachter geradezu dazu auf, in diese faszinierende, geheimnisvolle Kraft der kreativen Zauberkunst von Waltraud Menke einzutauchen. Und wer in diese Welt, in diese Magie der Farben eintaucht, kann sich im wahrsten Sinne des Wortes verzaubern lassen."


Der Präsident des DRK-Kreisverbandes Böblingen wies besonders darauf hin, daß Waltraud Menke schon seit sieben Jahren ehrenamtlich im DRK-Kreisverband wirket. Sie habe die Grundschulung in der Wohnberatung absolviert und sei seither als ehrenamtliche Wohnberaterin tätig. Zudem betreue sie auch Infostände unserer DRK-Wohnberatung und halte darüberhinaus Vorträge als Referentin im Bereich Wohnberatung. Zusätzlich begleite Waltraud Menke auch die barrierefreien Tagesfahrten und Reisen, die seit jeher einen festen Platz in der Arbeit des DRK-Kreisverbandes Böblingen haben, als ehrenamtliche Mitarbeiterin.

Steindorfner: "Ein vorbildliches und Beispiel gebendes ehrenamtliches Engagement, das Waltraud Menke mit viel Freude und einer großen Kompetenz in unserer Gesellschaft leistet. Mit ihrer offenen, zupackenden und fröhlichen Art ist sie ein Gewinn für die von ihr betreuten Menschen und selbstverständlich auch für das Rote Kreuz." Und deshalb sei man im Roten Kreuz stolz darauf, mit dieser Kunststellung die schöpferische Kraft und Kreativität von Waltraud Menke, gewissermassen als "Eigengewächs" des Roten Kreuzes,  einer breiten Öffentlichkeit vorstellen zu dürfen. Nicht zuletzt sei  dies auch der beste Beweis für die zitierte Aussage von  Dr. Menz, daß dieser Neubau den Geist und die Werte des Roten Kreuzes ausstrahle.

In die Vita und das Schaffen von Waltraud Menke führte anschliessend Stella Botta ein. Nach der Aquarellmalerei habe sich die Künstlerin für die Arylmalerei entschieden und daraus zwischenzeitlich eine eigene, unverwechselbare  Aqua-Acrylmalerei kreiert.

Die Vernissage wurde von "New Georgie`s Jazz Corp" schwungvoll musikalisch begleitet.

Unter den zahlreichen Gästen waren auch Heiderose Berroth, Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion, DRK-Präsidiumsmitglied Wolfgang Frank, der Deckenpfronner DRK-Ortsvereinsvorsitzende Harald Auer, DRK-Kreisgeschäftsführer Wolfgang Breidbach sowie die DRK-Geschäftsbereichsleiter Andreas Nowack und Guido Wenzel.

Die Ausstellung mit den Werken von Waltraud Menke ist im Foyer sowie im ersten und zweiten Obergeschoß des DRK-Zentrums auf dem Flugfeld Böblingen-Sindelfingen, Umberto-Nobile-Strasse 10, bis zum 12. Januar 2019 zu sehen. Und zwar montags bis donnerstags jeweils von 9 bis 15.30 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr.

25. October 2018 15:24 Uhr. Alter: 25 Tage