Sie sind hier: Aktuelles » Traditionelle Bescherung des DRK-Kreisverbandes

Wolfgang Heubach
Pressesprecher des DRK-Kreisverbandes Böblingen e. V.


Telefon:

01 51 - 17 41 22 76

eMail :

Weaheubach(at)aol.com

Traditionelle Bescherung des DRK-Kreisverbandes

Traditionelle Bescherung des DRK-Kreisverbandes für 435 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - Präsident Steindorfner würdigt selbstlosen und beständigen Einsatz im Dienst der Menschlichkeit

Bescherung in der Kantine der DRK-Rettungswache Sindelfingen mit Präsident Michael Steindorfner, Vizepräsident OB Dr. Bernd Vöhringer, Geschäftsbereichsleiter Guido Wenzel, Rettungsleiter Gerhard Fuchs sowie die beiden Achtjährigen Adriana und Johannes.

Präsident Michael Steindorfner bedankt sich bei Nena Mujakovic, der Vertreterin des Häuslichen DRK-Pflegedienstes. Sie hatte am Heiligen Abend und über die Weihnachtsfeiertage Schwerpunkt mässig in Böblingen Dienst.

Saitenwürstchen und Kartoffelsalat standen am Heiligen Abend auf der Speisekarte der DRK-Rettungswachen-Schicht in Sindelfingen. Selbst zubereitet von DRK-Hobbyköchen.

Flötenständchen des achtjährigen Johannes in der DRK-Rettungswache Sindelfingen.

"Mit Ihrer Arbeit und Ihrem Einsatz beweisen Sie tagtäglich rund um die Uhr - auch am Heiligen Abend und an den beiden Weihnachtsfeiertagen - dass Sie zur Stelle sind, wenn Menschen Hilfe, Unterstützung und Zuwendung benötigen. Immer getragen von den Idealen unseres Gründers Henry Dunant, dessen Satz ´helfen, ohne zu fragen wem´ deshalb auch zu Recht als Leitspruch über dem nun zu Ende gehenden Jubiläumsjahr 2016 stand, in dem der DRK-Kreisverband Böblingen sein 150-jähriges Bestehen feiern konnte." Dies erklärte der Präsident des DRK-Kreisverbandes Böblingen, Michael Steindorfner, zum Auftakt der traditionellen Heilig-Abend-Aktion seines Verbandes. Dazu hatten sich neben dem Präsidenten auch Vizepräsident Dr. Bernd Vöhringer, Geschäftsbereichsleiter Guido Wenzel, Rettungsdienstleiter Gerhard Fuchs sowie Rettungswachen-Leiter Swen Peters in der DRK-Rettungswache Sindelfingen auf dem Flugfeld eingefunden.

 

 

Präsident Steindorfner sagte, vor wenigen Tagen sei in einem Magazin von der großen Bedeutung des Vatikans und seiner wichtigen Funktion als Zentrale der katholischen Kirche und Garant für die Sicherstellung und Weiterentwicklung der religiösen und ethischen Werte auf dieser Welt zu lesen gewesen. Dabei habe er einen Satz ganz besonders bemerkenswert gefunden, in dem es hieß: „Auch eine Zentrale wie der Vatikan kann nur funktionieren, wenn jemand putzt, bügelt und die Blumen gießt.“ Unter Verweis auf diese Aussage stellte Michael Steindorfner fest: "Das erfolgreiche Wirken des DRK-Kreisverbandes Böblingen gründet sich in erster Linie auf den Stärken aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auf ihre Initiative und Kreativität, auf ihre Tatkraft und ihr Engagement. Wir gehen alle immer so selbstverständlich davon aus, dass das alles schon funktioniert und läuft. Das tut es aber nur, weil alle DRK-Angehörigen, jede und jeder an ihrer und seiner Stelle, einen enorm wichtigen Beitrag zum Gelingen des Ganzen leisten. Unsere Erfolge beruhen darauf, dass wir alle Aufgaben und Probleme gemeinsam angehen, dass sich viele Einzelne für das Funktionieren verantwortlich fühlen und so den Erfolg unserer Arbeit für unsere Mitmenschen sicherstellen."

 

Für diesen selbstlosen und beständigen Einsatz im Dienst der Menschlichkeit in unserer Gesellschaft bedankte sich Präsident Steindorfner mit herzlichen Worten und übermittelte gleichzeitig seine besten Wünsche für das neue Jahr 2017. Steindorfner übergab den Angehörigen der Rettungswache Sindelfingen, die dem neuen DRK-Zentrum auf dem Flugfeld Böblingen-Sindelfingen räumlich angegliedert ist, kleine Weihnachtsgeschenke, während Dr. Bernd Vöhringer in seiner Eigenschaft als Oberbürgermeister der Stadt Sindelfingen, einen Geschenkkorb als sichtbares Zeichen des Dankes mitgebracht hatte. Auch Rettungsdienstleiter Gerhard Fuchs und der Sindelfinger Rettungswachen-Leiter Sven Peters wiesen in ihren Dankesworten darauf hin, dass im zu Ende gehenden Jahr 2016 sehr viel geleistet worden sei.

 

Der achtjährige Johannes, Sohn des Rettungsdienstleiters Gerhard Fuchs, überbrachte in der Rettunsgwachen-Kantine zur großen Freude der Diensthabenden ein kleines Flötenständchen, während in der modernen Küchenzeile bereits die Vorbereitungen für das Heilig-Abend-Essen begannen. Frisch zubereitet von den anwesenden männlichen Rettungskräften. Auf dem Speisezettel stand Kartoffelsalat mit Saitenwürsten -serviert um die Mittagszeit, natürlich abhängig von möglichen Notfalleinsätzen. Jedenfalls wären die tüchtigen DRK-Hobby-Köche mit Spaß und Freude bei der Arbeit.

 

Im DRK-Zentrum bescherte Präsident Steindorfner auch die Mitarbeiterinnen des Häuslichen Pflegedienstes, die ebenfalls am Heiligen Abend und an den Feiertagen landkreisweit ihren Dienst versahen. Für sie nahm stellvertretend Nena Mujakovic vor dem Christbaum, der im Großen Foyer des DRK-Zentrums aufgestellt ist, die Geschenktüte des Präsidenten in Empfang.

 

Am Heiligen Abend und an den beiden Weihnachtsfeiertagen waren 435 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes Böblingen für ihre Mitmenschen im Einsatz: In der Integrierten Rettungsleitstelle in Böblingen, den DRK-Rettungswachen in Sindelfingen, Herrenberg, Leonberg und Renningen-Malmsheim sowie in den mittlerweile elf DRK-Pflegeheimen im Kreis Böblingen in Jettingen, Herrenberg, Aidlingen, Holzgerlingen, Sindelfingen, Böblingen, Magstadt, Rutesheim (hier gibt es zwei DRK-Pflegeheime) sowie in Renningen und in Renningen-Malmsheim. Außerdem der Häusliche Pflegedienst des DRK-Kreisverbandes Böblingen.

 

Präsident Michael Steindorfner, Vizepräsident Dr. Bernd Vöhringer, Geschäftsbereichsleiter Guido Wenzel, assistiert von seiner achtjährigen Tochter Adriana und Rettungsdienstleiter Gerhard Fuchs, wie schon erwähnt in Begleitung seines ebenfalls acht Jahre alten Sohnes Johannes, übergaben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Dankeschön für ihren Einsatz über die Feiertage kleine Geschenke.

 

Nach dem gemeinsamen Auftakt in der DRK-Rettungswache Sindelfingen teilten sich Steindorfner, Vöhringer, Wenzel und Fuchs die übrigen DRK-Stationen im Kreisgebiet auf, um gegen Mittag ihre Bescherung für die DRK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter am Heiligen Abend beendet zu haben.

 

 

24. December 2016 11:00 Uhr. Alter: 333 Tage