Sie sind hier: Aktuelles » Phantastischer Start des DRK-Dream-Doctor-Projekts im Übergangswohnheim Malmsheim - Michael Steindorfner begeistert: Eine Stunde lang nur lachende Kinder

Wolfgang Heubach
Pressesprecher des DRK-Kreisverbandes Böblingen e. V.


Telefon:

01 51 - 17 41 22 76

eMail :

Weaheubach(at)aol.com

Phantastischer Start des DRK-Dream-Doctor-Projekts im Übergangswohnheim Malmsheim - Michael Steindorfner begeistert: Eine Stunde lang nur lachende Kinder

"Einfach phantastisch" - das war der einhellige begeisterte Kommentar aller kleinen und großen Besucherinnen und Besucher des "Asyl-Cafés" des DRK Ortsvereins Renningen am vergangenen Freitag im Übergangswohnheim Renningen-Malmsheim. Grund war der dortige erstmalige Auftritt der "Dream Doctors".

24 Ehrenamtliche aus dem ganzen Landkreis Böblingen waren vor kurzem in einem Workshop im "Waldhaus" Hildrizhausen im Rahmen des landes- und bundesweit einmaligen Pilotprojektes des DRK-Kreisverbands Böblingen "Wieder lachen lernen mit den Dream Doctors" auf ihre künftige Aufgabe vorbereitet worden. Dass dieser Workshop reiche Früchte getragen hat, bewiesen jetzt Martina und Walter Klein sowie Roswitha Heinze aus Renningen. Sie sammelten in ihren Clownskostümen wie im Schneeballsystem die Migranten-Kinder auf dem Campus des Übergangswohnheims ein und nahmen sie mit spielerischer Mimik mit auf eine lustige Reise. Der Auftritt der drei ehrenamtlichen Dream Doctors wirkte geradezu ansteckend: Im Nu fühlten sich nicht nur die Kinder angesprochen, sondern auch viele Eltern.  DRK-Ortsvereinsvorsitzender Michael Steindorfner, zugleich Präsident des DRK-Kreisverbandes Böblingen, teilte die Riesenfreude der Kinder: "Ich habe eine Stunde lang nur lachende Kinder gesehen. Die Begeisterung, mit der die Kinder dabei waren, konnte einem schon das Herz öffnen. Ich habe niemand gesehen, die nicht von ganzem Herzen gelacht hätten. Genau das wollen wir mit unserem Projekt erreichen: Lachen bedarf keiner Worte. Es überwindet alle Sprachgrenzen und kann damit auch Wunden schwer traumatisierter Kinder heilen." Aber nicht nur die Kinder lachten, der Funke sprang auch auf die zuschauenden Erwachsenen über.
 
"Nimrod Eisenberg, praktisch der Chef-Dream-Doctor aus Israel, der schon das Publikum beim Festakt zum 150-jährigen Bestehen des DRK-Kreisverbandes Böblingen im Europa-Saal der Böblinger Kongresshalle mitriss und dessen Improvisationskunst, Witz und Humor beim Workshop in HIldrizhausen auch die 24 Ehrenamtlichen in den Bann zog, wäre mächtig stolz gewesen, wenn er die Früchte seiner Arbeit im Malmsheim gesehen hätte. Einige Zuschauer, die auch schon den Festakt miterlebt hatten, glaubten sogar, in Walter Klein Nimrod Eisenberg wiedererkannt zu haben. Kann es ein schöneres Lob geben? Wohl kaum", stellte Michael Steindorfner fest. In diesem Zusammenhang sagte Steindorfner auch  der Bürgerstiftung Renningen ein ganz herzliches Dankeschön. Sie hat das Projekt mit einem namhaften Betrag unterstützt.
 
Ziel des Pilotprojektes des DRK-Kreisverbandes Böblingen in Zusammenarbeit mit dem "Waldhaus" Hildrizhausen, einer seit Jahrzehnten bewährten jugendtherapeutischen Einrichtung, ist es, Kindern und Jugendlichen, die von den blutigen Kriegen in ihrer Heimat und den oftmals schrecklichen Erlebnissen ihrer Flucht schwer traumatisiert sind, wieder das Lachen zu lernen. Zugleich soll diesen Kindern und Jugendlichen bei ihrer Eingliederung im Landkreis Böblingen geholfen und ihnen eine Perspektive gegeben werden. Der dabei wohl wichtigste Schritt ist es - wie schon erwähnt -, diesen jungen Menschen wieder das Lachen zu lernen. Mit Hilfe des Medical Centers Dream Doctors aus Israel. Diese Dream Doctors verfügen über ein Expertenwissen auf diesem Gebiet, das einmalig auf der Welt ist. Die professionellen Medical-Clwons gibt es seit 2002. Sie sind in 29 Krankenhäusern in Israel tätig. Ihre Zahl beläuft sich dort aktuell auf 100. Nach Naturkatastrophen waren ihre Einsatzgebiete seither unter anderem Thailand, Haiti und Nepal.  
 
Das Pilotprojekt ist durch verschiedene Spenden, unter anderem von Stiftungen und Privatpersonen sowie einer Förderung durch den Landkreis Böblingen nachhaltig angelegt und wird in verschiedenen Schritten im Landkreis Böblingen in den nächsten zwei Jahren erweitert und vertieft. Weiterhin unterstützt durch die professionellen Dream Doctors aus Israel und getragen von Ehrenamtlichen. Das Pilotprojekt wendet sich im übrigen an alle traumatisierten Kinder. Gesamtverantwortlicher und Initiator des Pilotprojekts ist der Präsident des DRK-Kreisverbandes Böblingen, Michael Steindorfner.

17. December 2016 11:00 Uhr. Alter: 282 Tage