Sie sind hier: Aktuelles » Jugendrotkreuz übergibt Übungspuppen an Schulen in Leonberg, Holzgerlingen und Sindelfingen

Wolfgang Heubach
Pressesprecher des DRK-Kreisverbandes Böblingen e. V.


Telefon:

01 51 - 17 41 22 76

eMail :

Weaheubach(at)aol.com

Jugendrotkreuz übergibt Übungspuppen an Schulen in Leonberg, Holzgerlingen und Sindelfingen

Vor kurzem war die "Woche der Wiederbelebung". Dazu schreibt das Jugendrotkreuz im DRK-Kreisverband Böblingen in einer Pressemitteilung: "Der plötzliche Herztod ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland.

Freute sich ebenfalls: Die Schulsanitätsgruppe an der Rommel-Realschule Holzgerlingen mit dem verantwortlichen Lehrer Wolf sowie Matthias Nix.

Übergabe in Sindelfingen (von links): Stöcker, Bialas, Nix.

Doch die Helferquote beim Herzstillstand ist in Deutschland im internationalen Vergleich alarmierend gering. Dabei sind die Maßnahmen zur Wiederbelebung eines Menschen ganz einfach.

Das Jugendrotkreuz im DRK-Kreisverband Böblingen hat aus diesem Grund die Woche der Wiederbelebung zum Anlass genommen, um Übungspuppen an diejenigen Schulsanitätsgruppen zu übergeben, bei denen der verantwortliche Lehrer eine Ausbildung zum Erste-Hilfe- Ausbilder absolviert hat". Matthias Nix, der verantwortliche Schulkoordinator im DRK-Kreisverband Böblingen, hat jeweils zwei Puppen mit Zubehör an das Johannes-Kepler-Gymnasium-Leonberg und die Otto-Rommel-Realschule Holzgerlingen übergeben.

„Ich möchte mich im Namen der Schule bedanken. Dies ist eine große Hilfe beim Erlernen dieser wichtigen Maßnahmen.“, so Oberstudiendirektor Roman Peters, Schulleiter des Johannes-Kepler-Gymnasiums in Leonberg. Auch der für die Ausbildung der Schüler verantwortliche Lehrer Hug war begeistert: „Die Schulsanitäter werden sich über diese Übungspuppen freuen, da bin ich mir sicher.“

Und Herr Wolf, verantwortlicher Lehrer für den Schulsanitätsdienst an der Otto-Rommel-Realschule in Holzgerlingen sagte: „Wir freuen uns über diese großzügige Spende. Dies ist eine sehr gute Gelegenheit, um mit den Schülern die Herz-Lungen-Wiederbelebung regelmäßig zu üben.“

Ebenso freuten sich die neuen Verantwortlichen Frau Bialas und Herr Stöcker von der Realschule Hinterweil in Sindelfingen über zwei Reanimationspuppen und sind sehr dankbar dafür, diese nun an der Schule zu haben.

Schulkoordinator Matthias Nix stellte zusammenfassend fest: „ Es ist wichtig, diese Maßnahmen so früh wie möglich den Schülerinnen und Schülern beizubringen. Daher sind hier die Übungspuppen richtig aufgehoben.“

13. November 2015 15:19 Uhr. Alter: 254 Tage