Sie sind hier: Aktuelles » Vorbilder für die Gesellschaft: Auszeichnung für ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber erstmals vergeben - Darunter auch zahlreiche Rotkreuz-Aktive

Wolfgang Heubach
Pressesprecher des DRK-Kreisverbandes Böblingen e. V.


Telefon:

01 51 - 17 41 22 76

eMail :

Weaheubach(at)aol.com

Vorbilder für die Gesellschaft: Auszeichnung für ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber erstmals vergeben - Darunter auch zahlreiche Rotkreuz-Aktive

„Es ist mir eine Ehre und eine große Freude, erstmals ehrenamtsfreundliche Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz auszeichnen zu können.“ Das sagte Innenminister Reinhold Gall jetzt bei einer Feierstunde im Innenministerium in Stuttgart.

Die Auszeichnung gestiftet: Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall bei seiner Laudatio.

Dank ausgesprochen: Dr. Lorenz Menz, Präsident des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg.

Innenminister Gall zeichnet Andreas Schneider, Mitinhaber der Schneider Garten- und Landschaftspflege GmbH in Weissach, aus. Andreas Schneider ist ehrenamtlich aktiv im DRK-Ortsverein Weissach-Flacht. Er wurde bei der Feierstunde begleitet von Vorstandsmitglied Albert Knehr.

Ausgezeichnet wurde auch die Vereinigte Volksbank AG Böblingen. Auf unserem Foto von links: Andrea Onhaus, Innenminister Gall, Vorstandsvorsitzender Wolfgang Klotz, Birgit Bux und Simon Böttinger.

Ausgezeichnet würden Unternehmer, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seit vielen Jahren bei der Ausübung des Ehrenamts im Bevölkerungsschutz auf vielfältige Weise unterstützen.

Sei es als Vertreter eines Weltmarktführers mit mehreren tausend Beschäftigten oder eines Handwerksbetriebs mit weniger als zehn Mitarbeitern - alle Ausgezeichneten eine Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren Unternehmen. „Dafür darf ich im Namen der Landesregierung danken. Unternehmer wie Sie erkennen den Wert ehrenamtlicher Leistungen für die Sicherheit und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft“, sagte Gall. Mit ihrer Unterstützung und ihrem Engagement zeigten die Arbeitgeber große Bereitschaft, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Die Beiträge der Unternehmen zum gelingenden Ehrenamt im Bevölkerungsschutz seien vielseitig und vielfältig: Anlassbezogene Freistellungen der Mitarbeiter für Einsätze, Ausbildungen und Übungen gehörten genauso dazu wie innerbetriebliche Unterstützung und Anerkennung der Ehrenamtlichen. Manche Betriebe stellten bei größeren Schadensfällen Material, Geräte, IT oder Geldspenden zur Verfügung oder würden auf Entschädigungsleistungen bei Einsätzen verzichten.

„Bei Großschadensereignissen wie zuletzt beispielsweise an der Jagst können wir uns in unserem Land auf die Einsatzbereitschaft der Helferinnen und Helfer im Bevölkerungsschutz verlassen, weil es zahlreiche Unternehmen gibt, die bereit sind Engagement im Bevölkerungsschutz mitzutragen“, betonte der Innenminister.

Auch Wolfgang Grenke, Vizepräsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages, zeigte sich hoch erfreut über den großen und vielfältigen Einsatz der Geehrten: „Das helfende Herz unseres Bundeslandes schlägt so kräftig, weil viele Menschen auf freiwilliger Basis ganz Außerordentliches leisten. Dazu bedarf es ebenso viel an Engagement ihrer Arbeitgeber, zum Beispiel um die nötigen Freiräume zu schaffen. Ich danke allen Preisträgern sehr. Denn auch die IHK-Organisation wäre ohne viele tausend ehrenamtliche Helfer, sei es im Prüfungswesen, in Ausschüssen oder als Mitglieder der Vollversammlung, nicht vorstellbar.“

Der Präsident des Landesverbands Baden-Württemberg des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Lorenz Menz, dankte als Vertreter der im Bevölkerungsschutz tätigen Hilfsorganisationen den Unternehmern, die für ihre ehrenamtsfreundliche Haltung ausgezeichnet wurden: „Sie sind Vorbilder, die hoffentlich viele Nachahmer finden.“ Menz wies auf die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements im Bevölkerungsschutz hin: „Wir können dankbar sein, dass wir Tausende Frauen und Männer haben, die sich freiwillig und engagiert zum Helfen bereit erklären. Und wir haben Arbeitgeber, die hinter diesem Einsatz stehen und ihn fördern.“

DRK-Landesdirektorin Renate Kottke, die an der Veranstaltung ebenfalls teilnahm, war sehr angetan von der gediegenen Feierstunde. Sie sprach die herzliche Bitte aus, daß die Auftaktveranstaltung den Impuls und die Initialzündung für "noch viele Nachahmer in den Unternehmen" geben möge. Damit hatte sie den Ehrenamtlichen aus dem Herzen gesprochen. Gleichzeitig zeigte sich Renate Kottke sehr erfreut darüber, dass in den ausgezeichneten Betrieben zahlreiche Rotkreuz-Aktive beschäftigt sind.

Die Auszeichnung „Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ wurde von Innenminister Reinhold Gall gestiftet und wird in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Insgesamt werden in diesem Jahr 19 Arbeitgeber als ehrenamtsfreundlich ausgezeichnet.

Bei der Feierstunde im Innenministerium erhielten auch folgende Unternehmen aus dem Kreis Böblingen die Auszeichnung  „Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“:

  • Schneider Garten- und Landschaftspflege GmbH, Weissach
  • Vereinigte Volksbank AG, Böblingen

Ebenfalls ausgezeichnet wurde Raiffeisenbank Weissach eG. Hier nahm kein Vertreter an der Feierstunde teil.

13. November 2015 11:03 Uhr. Alter: 323 Tage